Petition: Lasst Pflegebedürftigen ihr Zuhause! Menschen mit Dauerhafte Beatmung sollen in spezielle Unterbringungen abgeschoben werden!

Ein neuer Gesetzesentwurf in der Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz soll Menschen mit Vollbeatmung in stationäre Heime und spezielle Beatmungscenter untergebracht werden.

Kinder und Jugendliche die bei ihren Eltern zuhause Leben, sind nicht betroffen.

Meine persönliche Meinung mit diesem Gesetzesentwurf, tritt man die Rechte auf Selbstbestimmung! Das recht auf Freiheit und Selbständigkeit. Jeder Mensch egal ob beatmet oder der schwer krank ist, ist es wichtig das dieser zuhause von seinen liebenden Betreut wird.

Ich frage mich, will man damit nur das Problem verlagern mit den Pflegepersonal-Mangel!. Gerade wo wir Wissen das Krankenhäuser, Pflegeheime unterbesetzt sind.

Wenn Ihr für ein Selbstbestimmtes Leben seit, lasst bitte eure Digitale Unterschrift hier.

Bis dato hatte ich nichts gegen die eine oder andere Veränderung in unsere Gesundheitspolitik, aber dies geht nun wirklich zuweit.

Publicerat av

Liz

Att acceptera vad som händer och låt trollen i ljuset, kanske du borde att tro mer på dig själv Följ mig, tack! Liz - Fotoblogg Spelblogg Instagram

8 reaktioner till “Petition: Lasst Pflegebedürftigen ihr Zuhause! Menschen mit Dauerhafte Beatmung sollen in spezielle Unterbringungen abgeschoben werden!”

  1. Gehts noch! Was ist das für eine schwachsinnge Idee. Wir haben hier keine andere Probleme was! Lass den Menschen ihre ”Würde”, ihr etwas ”Freiraum” und steckt sie nicht in irgendwelche Heime. Ich denke über das sollten wir hinweg sein!

    Es gibt keine besser Pflege wie die zuhause! Zudem ist sie Kostengünstiger.

  2. wo bleibt da bitte die Inklusion! Als nächstes kommen die Pflegebedürftige dran die von ihrer Familie gepflegt werden. Man hat den Anschein, als wolle man diese Menschen wegsperren. Sind die etwas weniger wert, wie die wo gesund herumlaufen?

    Dann sollte man die wegsperren die anderem nur ärgern, oder Stress verbreiten. Finger weg von diesem Gesetzt.

  3. hier tritt man gleich mehrere Gesetze auf einmal. Die Würde des Menschen ist unantastbar, so die Genfer Konventionen! Zu Erinnerung, wir gehen vorwärts und nicht rückwärts. Falls das eine Ausrede sein soll wegen Pflegekräfte-Mangel, lass ich das nicht gelten. ALS Betroffene und Familie haben die besseren Ahnung .

    Wenn ich bedenke das es kaum noch deutsche Pfleger/in gibt, kraust es mich von einem xxx betreuen zulassen. Erlebte es gestern wieder bei meiner Mutter im Kh. Pflegerin die kaum Deutsch konnte verstand die Bettnachbarin im Krankenhaus nicht. 7 Anläufe in Sprachbarrieren, bis ich entnervt an das Waschbecken rolltw und der Bettnachbarin ein nassen Waschlappen gab. (viel mehr meine Assistentin. Da soll man unsere kranken Menschen überlassen! Nein geht gar nicht! Diese Menschen sollen bis zu letzte Minute zuhause bleiben. Sie haben ehe schon eine verkürzte Lebenserwartung. Wer will in einem sterillen Zimmer sterben?

  4. Man sollte doch Bitte mehr an unsere Menschen denken die krank sind.
    Auch sie haben zuvor was zu der Gemeinschaft beigetragen!

    Warum helfen wir immer nur andere und nehmen immer nur auf, wenn bei uns viele Menschen Hilfe benötigen!

    Unsere Rentner die Jahrzehnte lang gearbeitet haben und Deutschland mit aufgebaut haben, können kaum von ihre Renten leben. Sie dürfen stattdessen ihre Essen bei der Tafel abholen, wie beschäment für diese Leute die so viel in die Gemeinschaft beigetragen haben.

    Wir sollten mal einen Blick nach Norwegen in das Rentenmodell tun, was ein feines System.

    Kinder von alleinerziehene Frauen oder Männer. Was ist mit unseren Bildung, wir sind ständig irgendwo Schlusslicht.

    Das ist nicht jammern auf hohen Niveau, das ist die bittere Tatsache wo wir die Augen nicht mehr länger verschließen dürfen.

    Jetzt geht man unsere schwerstkranken. Wenn wir das zulassen, dann wird als nächstes all die Weggestreckt die dem Bild nicht mehr entsprechen.

    1. Helga da gebe ich dir recht.
      Nebenkosten, Mieten sind ein Teil was schon die Hälfte eines jeden Gehalts in der Arbeiterklasse auffrisst.

      Wieviele Eltern, Singles. haben einen zweiten Job, weil sie nicht von einem Lohn leben können.

      Was hier angestrebt wird ist eine ”Rückentwicklung” und Schlag ins Gesicht für all die Patienten, die auf Beatmung angewiesen sind. Gerade wo es in den Heimen und Krankenhäuser überall an Personal mangelt, soll man seinen geliebten Menschen zu pflege hingeben.

  5. Am gesterigen Tag fand die Bürger-Pressekonferenz Protest gegen das Intensivgesetzt statt.

    Minster Spahn machte klar dass in den sozialen Medien Ängste geschürt worden würde.

    Gesetzesentwürfe seien, auch für ihn, mitunter schwer zu verstehen.
    An die Betroffenen gerichtet sagte er, er unterstelle sich und den Betroffenen, dass alle im Interesse der Menschen mit Behinderungen an Lösungen arbeiten wollen.

    Konkrete Änderungsbedarfe oder Vorschläge unterbreitete er nicht.
    Bereits in den vergangenen Tagen verbreitete das Ministerium mitunter falsche Angaben zum geplanten Gesetz. In einer Mitteilung hieß es beispielsweise, es gäbe einen Bestandsschutz für alle derzeit Betroffenen. Das Forum der behinderten Juristinnen und Juristen hingegen wies daraufhin, dass derzeit nur eine 36-monatige Übergangsfrist beabsichtigt sei.

    Lest mehr.

  6. Schau an und wieder hat man alles schlimmer gemacht, wie es tatsächlich ist.

    Muss mich wundern das heute jeder sich als Autor fühlt und denkt er kann Bericht schreiben. Bei den Tatsachen zu bleiben fällt allgemein unser Gesellschaft schwer.

Lämna ett svar

E-postadressen publiceras inte. Obligatoriska fält är märkta *