Gentechnik kann tödliche Krankheit wie DMD stoppen

In naher Zukunft könnte der Mensch von tödlichen Krankheiten wie die Duchenne Muskeldystrophie (DMD) profitieren. Die Forscher haben in den letzten Jahren revolutionäre Fortschritte gemacht, so das heute schon die DMD Patienten davon profitieren könnten!

Ben aus Dallas der an DMD erkrankt ist, bekommt von seinem Forscher die ersten Ergebnisse gezeigt. Es sind Ausschnitt seiner bereits behandelte Zellen und Zellen die noch unbehandelt sind.

Taucht ab in die Sendung Quarks & Co mit Moderator Ranga Yogeshwar vom WDR.

Medicinrådet verschiebt Entscheidung über Translarna für DMD

Die dänische Ärztekammer und Medikamentebehörde ”Medinrådet” hat erneut ein wichtiges Muskelmedikament ‘Translarna‘ in der Behandlung von Duchenne Muskeldystrophie erstmals nicht zugelassen. Man hat die endgültige Entscheidung vertagt.

Das Medikament stabilisiert die Lauffunktion der Jungen, aber der Rat hat gestern keine Entscheidung getroffen, was angeblich der Plan war.

Begründung

„Da die Beurteilung des klinischen Nutzen für Ataluren (Translarna) für Duchenne Muskeldystrophie wird nicht an der Medizin Ratssitzung am 24. April abgeschlossen. Der Beschluss muss dem Rat wieder vorgelegt werden – auf der nächsten Tagung des Rates am 30. Mai 2018.

Das Medikament Translarna zeigte in der Vergangenheit bereits vielversprechende Ergebnisse und ist in vielen europäischen Ländern zugelassen, außer Dänemark

Da Dänemark gerade wirtschaftlich spart, betrifft es immer öfter Menschen dessen Diagnose in Prozentzahl viel weniger sind wie Diabetes etc. S