BÄK Präsident appelliert an die Bürger ”Tragt Mundschutz”

Hallo meine Lieben,

ich möchte euch informieren, das dass tragen von Schutzmasken besser ist als garnichts. Bundesärztekammer-Präsident Dr. Klaus Reinhardt hat an die Bürgerinnen und Bürger bereits appelliert, einfache Schutzmasken zu tragen.

Da Schutzmasken nicht verfügbar sind, helfen folgende Objekte

Please protect yourself and others from coronavirus (COVID-19)

– Schlauchschal/Schlauchmasken
– Bandanas
– Halsschal, so wie ich ihn trage
– Ihr könnt Euch aber auch Mundschutz selbst basteln, siehe beim NDR das tolle Schnittmuster
– Handtuch, Geschirrhandtuch was zu Mundschutz umgearbeitet wurde
– Stoffwindeln

Euer Mundschutz sollte Mund und Nase verdecken, seitlich soll er geschlossen sein.Ihr solltet Atmen können ohne Widerstand.

So nutzt ihr den Mundschutz.

Erst legt ihr das untere Band in den Nacken, dann steigt ihr mit dem Kinn ein.
Anschließend zieht ihr den Mundschutz über die Nase und bindet das obere Band fest.

Wenn ihr den munschutz auszieht, greift von unten an den Mundschutz, ohne das ihr Mund und Nase berührt, zieht ihn über den Kopf. Danach Handhygiene nicht vergessen

**Wichtig, nach jedem Ausgang mit eurem Mundschutz, sollte dieser bei 60° gewaschen werden.**

Ich gehe sogar einen Schritt weiter und trage Baumwoll-Handschuhe, wenn ich einkaufen gehe. Hände waschen weiterhin sehr wichtig, haltet euch weiter an das Kontaktverbot und haltet den Abstand ein.

‼️Why you shouldn’t stopping taking Rheumatoid Arthritis Medication , if you are infected with the Coronavirus‼️

Coronavirus: Please stay at home

Publicerat av

Liz

Until those day, was my kiss of death been stronger than those of the devil. I like to ride through hellfire with him ,when I come out victorious afterwards. I'm strong and proud rheumatoid arthritis warrior Följ mig, tack! Liz - Fotoblogg Spelblogg

30 reaktioner till “BÄK Präsident appelliert an die Bürger ”Tragt Mundschutz””

  1. was ein hin und her. Das staatliche Insitut sorgt ständig für Vetwirrung. Schön das man sich einigen konnte.

  2. Ich würde es begrüßen, wenn wir die Grenzen wieder mehr überwachen und vorallem Gesundheitscheck machen. Der Wirtschaftliche Totalschadendenn den wir jetzt haben, kann daher nicht größer werden. Zu Grenzkomtrolle gehören auch die Tages Pendlar aus Dk, Polen usv. Wir müssen in Zukunft besser auf die Dinge achten. Das habe ich aus der Geschichte schon einmal gelernt.

    Außerdem bin ich gegen den EU Corona Bonds.
    Was heißt wir sollen mehr Solidarität zeigen! Das haben wir, indem wir genug Corona Patienten aus anderen Ländern geholfen haben. Wir haben in den letzten Jahren genug geholfen. Nur weil wir bessere Konditionen haben. Nach und, da zerfällt die EU wieder, wir werden auf jeden Fall besser dastehen wie manch andere. https://www.spiegel.de/politik/ausland/corona-bonds-fluechtlinge-populismus-zerfaellt-europa-a-00000000-0002-0001-0000-000170323248

    Und wir werden wieder mehr für uns eigenes Volk haben. Also bleibt bei eurem Kurs Finanzminister Scholz, mein Segen habt ihr. 👍

    1. Tim du hast es auf den Punkt gebracht 😉 Auch ich sage , Deutschland muss nichts, dass einzige was wir müssen ist zu sehen, dass unsere Wirtschaft, Leute erstmal wieder auf die Füße kommen.
      Erst wenn es uns wieder besser geht, kann man über alles andere nachdenken. Man darf nicht vergessen. Die Bürger zahlen die Steuer, wenn sie nicht mehr arbeiten können, bleibt der rest auf der Strecke.

      Ich bin genauso für die Idee mit dem Gesundheitscheck. Es gibt einige Länder die das vorab vor Corona machten, warum sollen wir das nicht integrieren. Wir müssen unbedingt umdenken. Wir haben gesehen die Natur ist stärker wie wir und hat uns mit einem Virus ausgeknockt

      Nun zu News-Maßnahmen zeigen ersten Erfolg
      https://liz-sma-blog.eu/?p=7309

  3. Wir die Steuerzahler, ermöglichen der Regierung solche Einnahmen. Wenn wir nicht mehr sind, gibt es auch keine Einnahmen. Ohne uns könnte man keine Kredite aufnehmen. Deswegen, erst unsere Leute , dann sehen wir über den Tellerrand. Teile die Meinung meiner Vorschreiber.

    Wir haben in der Vergangenheit genug getan. Es wird Zeit das einige es lernen auf eigene Füße zu stehen. Wir müssen uns wieder mehr auf uns besinnen, nicht ständig uns um andere Probleme annehmen.

    Freue mich, dass du die erste Ergebnisse mitgeteilt werden.

  4. Wenn man was nicht hinbekommt, sind wir egoistisch. Schon vor der Corona Lockdown waren wir, wo am meisten gaben. Schon vor der Lockdown hat man an uns ”Volk” am meisten eingespart, gerade in der Gesundheit. Denken wir an unsere Menschen hier.

    Gertrud durfte ihr E Scooter für die Arbeit selbst kaufen, obwohl ein Attest vorlag, dass sie keine öffentliche Verkehrsmitteln fahren kann. Durch Coronavirus hat sie Kurzarbeit, hat Angst das sie ihren Job verliert.

    Liz hat neun Monate um ihren aktiv Rollstuhl gekämpft, 6 Monate für eine Therapie .
    Denken wir an die Dame die seit 8 Monate um einen Ersatzakku für ihr mobiles Beatmungsgerät kämpft. Eine Frau die mitgeholfen hat Deutschland aufzubauen nach dem Krieg, eine Frau die durch ihren Beruf Lungenkrank wurde, eine Frau die ihr letztes Hemd gab, wird im Stich gelassen von Deutschland.

    Da wollen wir ständig andere helfen, wenn wir solche Sachen uns nicht mehr leisten können?

    Erkläre einem Rentner in Deutschland, wenn er am Ende noch bis 67 arbeiten darf, während er den Südeuropäischer helfen darf, die schon längst in Rente sind.

    Schau auf unsere Rentner wie arm sie jetzt schon sind.

    Wir haben unsere Gesundheitsversorgung fast ruiniert, wollen wir noch unser Staatsfinanzen auch noch ruinieren!

    Diese Länder müssen lernen zu sparen, sie müssen ihre Sozialpolitik, Wirtschaftspolitik ändern. Es darf nicht das Problem andere Länder werden.

    Schön Dank auch, keine Entschuldigung, wenn ich gerade nicht solidarisch klinge.

    2020-04-04 Zusatz Worte durch Liz

    Hallo Noname,
    du hast sehr gut geschrieben und vieles auf den Punkt gebracht. Daher möchte ich dein Kommentar als letztes stehen lassen. Ich schließe das Thema, danke für diese starke Zusammenfassung. Geschichten die das Leben schrieb, Geschichten von Menschen die in Deutschland Leben, selbst nicht geholfen bekommen. Selbst wenn sie mehr für Deutschland taten, wie jeder andere.

    Liebe Grüße
    Liz

  5. Könnt ihr eich noch daran erinnern wie WHO und unser RKI lange den Mundschutz nicht empfohlen. Das schweigen und NICHTSTUN hat wahrscheinlich einige Menschen das Leben gekostet.

    Lest den Bericht beim NDR

    Unfassbar das lange Zögern.
    Interessant der Speichelpartikeltest. Dort stellte sich heraus das selbst ein alternativer Mundschutz wie zum Beispiel , Schal, Waschlappen vorm Mund-Nase hilft.

  6. Für mich war klar, ich trage Mundschutz von Anfang an. Darüber diskutiere ich nicht.

Kommentarer inaktiverade.