Rituximab drosselt Krankheitsschübe bei der neurologischen Autoimmunerkrankung «NMOSD»

Rituximab war eins der ersten Medikamente welches seinen Weg zu Krebstherapie und gegen Autoimmunerkrankung eingesetzt wird. Seit mehr als 20 Jahre gibt, wie Rheumatoid Arthritis es diesesn Antikörper.

Bei der NMOSD zeigt dieser Wirkstoff signifikante Verbesserungen

Was ist die NMOSD

Bei den Erkrankungen des Neuromyelitis-optica-Spektrums (NMOSD/„Neuromyelitis optica spectrum disorders“) handelt es sich um Autoimmunerkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS). Die Sehnerven sind häufig mitbetroffen, was in schweren Fällen sogar zu Erblindung führen kann. Bei Befall des Rückenmarks kommt es zu einer spastischen Lähmung der Beine; weitere mögliche Symptome sind Sensibilitätsstörungen oder Entleerungsstörungen von Blase und Darm. Die Erkrankung verläuft in Schüben und es gibt bislang erst wenige Therapieoptionen für die Schubprophylaxe.

Zu Pressemeldung

Publisert av

Mia

Light a candle, let it burn. 🕯 Never give up the hope, let the darkness disapear. 🌅 Had a son with X-Linked Spinal Muscular Atrophy (SMAX2)

3 tankar om “Rituximab drosselt Krankheitsschübe bei der neurologischen Autoimmunerkrankung «NMOSD»”

  1. Hätte man vor zwanzig Jahre nicht gedacht, was die Infusion alles kann. Ich hatte es leider nie vertragen. 🙂

  2. Wenn es der Patientengruppe hilft, sollte man alles dafür tun, das sie nicht in Rollstuhl kommen.

Innlegget er stengt for innspel.