Covid 19: Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen, sollen diese zu Schule!

Während man in Deutschland darüber diskutiert, ob Kinder mit einer chonischen Grunderkrankungen in die Schule gehen sollen, haben Nachbarländer wie Dänemark, bereits in den letzten Wochen große Vorabeit geleistet.

Kinder mit einem Risikoprofil und Erkrankung wie Rheuma, Cystischer Fibrose, Spinale Muskelatrophie, bekommen Homeschooling

Dänemark sagt, diese Kinder haben das Recht von zuhause aus geteacht zu werden. Der AV1 Roboter ist eine wahre kleiner Helfer dafür. Kinder leben nicht in Isolation, sie können am Unterricht teilnehmen.

Durch die Diversen Grunderkrankungen sind Kinder und Jugendliche besonders gefährtet.

Warum Deutschland sich immer in diesen Dingen so schwer tut, erstreckt sich mir bis zum heutigen Tag noch nicht. Schließlch leben wir in eine Digitale Welt, wo alles möglich ist, warum nicht lernen von zuhause aus?

Nachbarländer wie Norwegen, sind seit vielen Jahrzehnte der Vorreiter für Homeschooling. Da ist es erlaubt, wenn das Ja von der Kommune kommt. Der norwegiche Staat sagt; Sie haben nicht das Recht zu bestimmen, wie Eltern ihre Kindern erziehen .Sie vertrauen auf das Schulsystem, was beides anbietet und von den jeweiligen Kommunen gestreuert wird. Schweden dagegen ist es weiterhin verboten und bedarf eine Sondererlaubnis.

Weitere Details

Publicerat av

Liz

Until those day, was my kiss of death been stronger than those of the devil. I like to ride through hellfire with him ,when I come out victorious afterwards. I'm strong and proud rheumatoid arthritis warrior Följ mig, tack! Liz - Fotoblogg Spelblogg

6 reaktioner till “Covid 19: Kinder und Jugendliche mit chronischen Erkrankungen, sollen diese zu Schule!”

  1. Das verstehe ich selbst nicht, unsere Schulen, Gesetze hinken hinterher. Mia hat berichtet das in Norwegen komplette Unterrichtsstunden und Material gestellt werden für Homeschooling. Ihr Sohn macht pro Tag vier Stunden, während sie Homeoffice macht. Bei uns bekommen sie noch nicht mal 1x die Woche hin.

    Echt, seit der Coronakrise bemerkt man erst wie Hinterwäldlern Deutschland geworden ist. Wir haben Globalisierung angestrebt und vergessen die Bildung. 🤭

  2. Ich fühle mich gerade ins Mittelalter versetzt. Mias posting zeigt, wie nachlässig wir mit unsere Bildung umgingen. Das kann doch nicht wahr sein, wie Deutschland das schleifen lassen konnte.

  3. Nee das geht echt nicht. Da muss was integiert werden.

    Ich bin dafür das wir das Thema Maut nochmals aufgreifen. Länder wie Dänemark, Schweiz, Norwegen, Schweden, Italien, Österreich, müssen wir zahlen, wenn Brücken und Straßen benutzt werden. Es kann nicht sein das Deutschland als Transitland dies nicht bekommt. Das Geld müßte in Bildung, Gesundheitssystem fließen, überall da, wo wir Schwachstellen entdeckt haben durch die Coronazeit.

    Als Steuerzahler, bezahle ich jeden Monat mein Teil damit diese Dinge gefördert werden. Wir müssen aufhören ständig unser Geld in Dinge zu investieren, die
    1; uns viel kostet und nichts bringt.
    2; weg vom Gedanken, wir müssen alles retten und helfen.

    Die Bürger sind die, wo das Geld heran karren. Die Kuh die man melkt, muss man gut pflegen. ( Bürger)

  4. Mia danke für die großartige Information. Ich beneide dich um dein schönes kluges Land Norwegen 🇳🇴. Echt wir haben es doch voll vergeigt, da muss sich echt was ändern.

Kommentarer inaktiverade.