Jag är min egen läkare

Ich bin mein eigener Artz Das halbe Jahr ist vorbei und ich kann meine erste Fazite ziehen. Im Januar sah es ziemlich düster mit mir aus. Ich dachte das Jahr wird genauso wie 2019. Mein Rheumatologe zog neue Ideen in der Behandlung vor, welche ich verneinte. Ich ging mit dem Kortison meine eigene Wege. Jeden zweiten Tag 6,25 mg Kortison, sonst 5 mg. Kevzara spritze ich alle 4 Wochen. Damit verhinderte ich Nebenwirkungen, ich verhinderte das ich zu schnell wieder eine Immunität gegen das Medikament entwickele. Mein Weg war der Beste, ich bin Zufrieden wie es gerade mit meinem Rheuma läuft.

Es zahlt sich aus das ich mit meiner Krankheit aufgewachsen bin. Denn keiner kennt mein Körper so gut wie Ich.

Wer möchte, kann gerne seine Erfahrungen teilen. Nur Mitglieder aus diesem Forum haben Zugang.

Publicerat av

Liz

Until those day, was my kiss of death been stronger than those of the devil. I like to ride through hellfire with him ,when I come out victorious afterwards. I'm strong and proud rheumatoid arthritis warrior Följ mig, tack! Liz - Fotoblogg Spelblogg Instagram

7 reaktioner till “Jag är min egen läkare”

  1. Du kennst deinen Körper am besten. Du weißt was er verträgt. Ich habe festgestellt, dass ich über die Jahre empfindlich geworden bin, was das betrifft.

  2. wenn ich bedenke das du dein schwer entzündest Knie selbst therapieren konntest, ohne zutun deines Rheumatologen.

    Ist es es doch klar wer hier das bessere Händchen. Gut so Liz, du hast wenigstens Rückgrat und traust di8ch ein Nein zu sagen.

  3. Ein schöner Beitrag von den Kollegen der Ärztezeitung! Wenn Therapeuten von ihren Patienten lernen. Paßt zu meinem thema, ”Ich bin mein eigener Arzt”, wenn mein Rheumatologe von mir lernt, aufgrund meienr Jahrzehntelange Erfahrung mit meiner RA,

Kommentarer inaktiverade.