Obstruktives Schlafapnoesyndrom (OSAS) und das erhöhte Risiko auf schwere COVID-19 Verläufe

  1. Verwendet eure CPAP in der Pandemie ganz normal
  2. Achtet auf die Hygiene der Atemmaske und der Schläuche
  3. Wenn ihr Symptome wie Fieber, Husten und kratzen im Hals bemerkt, wendet euch an euren Arzt.
  4. Leider ist nicht bekannt, on unter der CPAP die Coronaviren sich im euren Haushalt noch mehr verbreiten. Schlaft daher wer kann mit offnen Fenster
  5. Zu der englischen Gudieline

Publisert av

Liz

Until those day, was my kiss of death been stronger than those of the devil. I like to ride through hellfire with him ,when I come out victorious afterwards. I'm strong and proud rheumatoid arthritis warrior Följ mig, tack! Liz - Fotoblogg Spelblogg Instagram

4 tankar om “Obstruktives Schlafapnoesyndrom (OSAS) und das erhöhte Risiko auf schwere COVID-19 Verläufe”

  1. Ich mag diese Verallgemeinerung nicht. Mein Mann hat Schlafapnoe und ist weder dick noch hat er Diabetes. Sein Problem ist der enge Rachenraum zum Kiefer. Persönlich finde ich es echt schön das du nicht alle über einen Kamm scherst. Du beschreibst es wenigstens besser, wie andere mit ihrem Wort *leiden*?

    Hygiene bei CPAD ist wichtig. Maske wird jeden Tag gereinigt. Beheiztbarenschlauch einmal in der Woche, Filter einmal im Monat.

Innlegget er stengt for innspel.