Knie -Hüft Endoprothesen – OP’s in Zeiten von Corona

Wann ist eine OP erforderlich in Zeiten von Corona! Diese Frage wird so einigen Patienten schon beschäftigt haben! Die Krankenhäuser haben ihren normalen Betrieb wieder aufgenommen, Gelenke werden wieder implantiert. Ein großes Hygienekonzept besteht in den jeweiligen Krankenhäuser.

Knie und Hüftgelenks Operationen die verschoben wurde, werden nachgeholt.

Was ist aber, wenn ich mich derzeit nicht operieren lassen will? Kann ich auf Opioide zugreifen! Finger weg von Opioide, der Körper gewöhnt sich sehr schnell daran. Wenn eine Op erfolgen sollte, spricht Patient oft nicht mehr richtig auf Schmerzmittel an. Zudem sind sie nicht geeignet gegen Entzündungen im jeweiligen Gelenk.

Was hilft gegen Schmerzen

Bewegungen ist das A und O, leichte Massage am Gelenk selbst.

  • Eispacks wenn eine Entzündung im Gelenk ist. Sie bringen Linderung
  • Wärme wird erst eingesetzt, wenn das jeweilige Gelenkentzündungs frei sind

Wenn der Schmerz aber so groß ist, dass du nicht liegen und schlafen kannst, dann muss über eine Op nachgedacht werden

Neuer Gesetzentwurf: Strengere Regeln für Medizinprodukte vorgesehen!

Bundesminister Jens Spahn revolutioniert das Gesundheitssystem. Ein neuer Gesetztentwurf wurde vorgelegt. Diesmal ist die Abteilung „Medizinprodukte“ dran. Mehr Sicherheit für den Patienten. In der Vergangenheit hatten mangelhafte Brustimplante für Gesprächsstoff gesorgt.

Unter den Medizinprodukte fallen z.b Herzschrittmacher, künstliche Knie und Hüftgelenke. Ich begrüße die neue Idee.