Fluorchinolone und das Risiko auf Polyneuropathie‼️

Bereits im Jahre 2014 wurde eine Studie veröffentlicht, die darauf hinwies, dass orale Fluorchinolone (Antibotika),  das Risiko für Polyneuropathien  verdoppeln könnte!

Daraufhin wurde dem FDA die Daten übermittelt und man forderte eine Änderung der Kennzeichnung von Fluorchinolon-Antibiotika Packungen.

Mittlerweile gibt es weitere Kenntnisse.

Patienten die über 60 waren, entwickelten nach einer Fluorchinolontherapie, eine Polyneuropathie die über mehrere Monate bestehen blieb.

Patienten die mit ”Amoxicillin-Clavulansäure” behandlelt wurden, zeigten keine Neuropathien. Mehr Informationen zu den aktuellen Daten, könnt ihr bei Medical Tribune nachlesen. Zugang erforderlich