Rheumafuß: Geschwollener Fuß

Eine rheumatische Entzündung muss nicht immer am Sprunggelenk stattfinden. Wenn der Fußrücken warm, geschwollene und die Haut spannt, kann das eine Zeichen einer Entzündung sein.

Meisten sind die Zehengelenke betroffen, dann zieht die Entzündung auch in den Fußrücken. Dann sieht der Fußrücken Rot und geschwollen aus

Bei Wasseransammlung, sprich Ödeme sind kommen wenn das Lymphsystem geschädigt ist. Wenn d du die Haut eindrückst, bleibt eine Delle zurück. Empfindungsschmerz, wie Kribbeln, Stiche oder leichte Taubheit können entstehen.

Wie behandelt man aber einen Rheumafuß mit einer Entzündung

Wenn ihr Kälteempfindlich an den Füßen seit, hilft ein Quarkumschlag.
Macht ein Handtuch nass und legt es für zwei Stunden in den Gefrierschrank. Legt es auf den Fuß, ihr könnt eure Socken anlassen

Bei Entzündungen bitte keine Wärme nehmen

Wechseljahren: Vermehrte Gelenkschmerzen

Wenn die biologische Uhr sich dreht und wir älter werden, werden die Beschwerden mehr. Gerade Rheumapatienten egal ob Mann oder Frau berichten oft über verstärkte Gelenksschmerzen.

Der NDR hat hierzu einen Bericht
Wie Östrogene auf die Gelenke wirken.

Östrogene haben einen entscheidenden Einfluss auf die Ernährung des Gelenkknorpels: Sie sind maßgeblich daran beteiligt, wie viel Wasser der Körper speichert und wie gut die Gelenkinnenhäute damit versorgt werden. Ein Östrogenmangel macht das Gelenk angreifbar für Entzündungen und den Knorpel anfälliger für Abnutzung.

Wie ist das bei Euch?