Neues aus Niedersachsen: Krankenhäuser sollen Hüft- und Knieoperationen verschieben!

Wir sind in der zweiten Woche des Lockdowns #2. Die Zahlen steigen weiter und es kommen weitere verschärfte Maßnahmen.

Kliniken sind an ihre Kapazitäten angekommen, Intensivbetten sind teilweise in manchen Regionen nicht mehr verfügbar.

Geplante Operationen müssen erneut verschoben werden, so der Plan. Damit will man die Versorgung weiter gesichert wissen. Für Krankenhäuser ist das fatal, denn sie verdienen ihr Geld mit Operationen und nicht mit Intensivbetten freihalten. Die Wirtschaftlichkeit muss auch für schwächere KH gesichert bleiben, daher ist es wichtig das die Regierung weitere Hilfen an Krankenhäuser weitergibt.

Menschen die auf Hüft- und Knieoperationen warten, werden weiterhin warten müssen.

Wer nun denkt, das Deutschland es so alleine geht, der irrt.

Strenge Beschränkungen haben mittlerweile Österreich und Schweden. Schweden hat mittlerweile strengere Regeln wie Dänemark. Also vorbei die Zeiten, wo man dem Virus freie Hand ließ.

Dort gelten die selben Regeln wie in Deutschland. Kultur wurde runtergeschraubt. Schweden schließt einige Theater, Kinos , Bars und Discos über den ganzen Wintermonate. Aus Empfehlungen wurden mittlerweile Beschränkungen. Schulen die hart betroffen sind mit Covid 19 werden sofort geschlossen.

Nya restriktioner i Kalmar-, Norrbottens- och Västerbottens län
Nya restriktioner i Dalarnas-, Gotlands-, Värmlands och Västmanlands län
Nya restriktioner i Skåne
Nya restriktioner i Gävleborgs- och Västernorrlands län