Neugeborenenscreening bei der Spinale Muskelatrophie bringt Nutzen

In einem Abschlussbericht des Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), befürwortet das Institut ein Screening für Neugeborene welche auf spinale Muskelatrophie getestet werden sollte.

Wie bei jeder Krankheit, zählt auch bei SMA. Je früher die die Diagnose gestellt wird, je schneller können Kinder behandelt werden. Je mehr profitieren die Kinder davon. Wichtige Funktionen wie die motorische Bewegung, sowie das weniger Dauerbeatmung könnte dadurch verbessert werden.

Ethischer Aspekt bei der Spinale Muskelatrophie

Daher sollte bei der Einführung eines Neugeborenenscreenings auf SMA auch ein adäquater Umgang mit diesen Kindern und ihren Familien mitgedacht werden, einschließlich der Erwägung einer selbstbestimmten Entscheidung über das (Nicht-)Wissen zum Vorliegen milde verlaufender SMA-Formen.

Resultat av tysk screeningspilotstudie av nyfödda med spinal muskelatrofi (SMA)

EMA godkände Zolgensma mot spinal muskelatrofi