Immer mehr Rheumakranke in Deutschland

Die Zahl der Rheumakranke steigt stetig in Deutschland. Mittlerweile leben 1,5 Millionen Menschen in Deutschland, die daran erkrankt sind.

Frauen sind dreimal öfters betroffen, wie Männer. In der Versorgung sieht es auch dramatisch aus. Rheumatologen sind Mangelware in Deutschland. Dadurch kommt es in der Versorgung zu lange Wartezeiten. Was wiederum sehr dramatisch ist in der Früherkennung und Diagnostik von Rheuma.

Je mehr Zeit vergeht in der Erstellung der Diagnose bei RA, je schlechter ist die Prognose für RA Patienten für den Rest des Lebens

Wenn die Remission in weite Ferne rückt

Deutschland hat zu wenige Rheumatologen

Europas Rheumatologen (EULAR) fordern von der EU-Kommission mehr Einsatz gegen rheumatische Erkrankungen (RMD)